Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Internet-Browser, um bei CHECK24 einzukaufen.
089 - 24 24 11 55 Service-Hotline 08 - 20 Uhr Häufige Fragen »
Warenkorb
0 Produkte
Sie sind hier:

Gläser

  alle Filter einblenden Filter zurücksetzen

Preisvergleich verfeinern

  • Preis
    •  
  • Marke
    •  
  • Produkttyp
    •  
  • Ausführung
    •  
  • Set oder Einzelglas
    •  
  • Sortieren nach
38 Ergebnisse

Glas Kaufberatung

Trinkgläser verwenden wir jeden Tag. Meist geschieht das, ohne groß darüber nachzudenken. Dabei haben Gläser eine große Wirkung: Sie beeinflussen mit Ihrem Aussehen und Ihrer Form maßgeblich die Ästhetik der gedeckten Tafel. Zudem beeinflusst die Glasform den Geschmack des Getränks. Vor dem Kauf lohnt es sich deshalb darüber nachzudenken, für welchen Zweck die Gläser gebraucht werden und welche Kriterien sie erfüllen müssen. Fragen die man sich stellen sollte sind z. B.: Benötigt man ein stabiles Trinkglas für den Alltag, ein Weinglas in dem sich der Geschmack besonders gut entfaltet oder ein besonders ästhetisches, qualitativ hochwertiges Modell zum Verschenken?

Form folgt Funktion

Die Reihe der Glasformen die man erwerben kann, ist nahezu unendlich: Es gibt Gläser für Rot- und Weißwein, Teegläser, Milchgläser, Latte Macciato Gläser und solche für Espresso, Longdring- und Cocktailgläser, Whiskeygläser, Wassergläser, Sektgläser und Champagnerkelche, Schnapsgläser, Grappagläser, Gläser für verschiedene Biersorten wie Kölsch oder Weizenbier, Schwenker, … Diese Liste könnte man noch lange fortführen. All diese Glasarten sind für bestimmte Getränke gedacht und haben teilweise besondere Eigenschaften. So sind z. B. Gläser für Heißgetränke in der Regel hitzebeständig und doppelwandig. Nur so können sie auch das plötzliche Füllen mit heißer Flüssigkeit überstehen. Zudem sorgt die eingeschlossene Luftschicht dafür, dass das Getränk lange seine Temperatur behält und schützt gleichzeitig die Finger vor dem Verbrennen. Bei anderen Gläsern wie z. B. Weingläsern sorgt die Form dafür, dass sich das Aroma gut entfalten kann. Wieder andere Gläser sind vor allem dafür gemacht, dass man sie gut anfassen und sicher halten kann.

Die Qualitäts-Frage


Trinkgläser gibt es in verschiedenen Qualitäten, die sich meist auch im Preis niederschlagen. Die meisten werden heutzutage maschinell hergestellt, es gibt aber auch immer noch handgefertigte Modelle. Zudem sich unterscheiden Trinkgläser bezüglich der Glasdicke. Dünnwandige Gläser sind nicht so stabil wie ihre dickwandigeren Kollegen und können bereits bei rabiatem Abtrocknen brechen. Welche Glasdicke man wählt ist allerdings nicht nur eine Frage von Qualität und Preis, sondern auch von Ästhetik und persönlichem Geschmack. Zudem sollte man darauf achten, dass die neuen Gläser spülmaschinengeeignet sind. Selbst dann sollten sie nicht zu heiß (nicht über 60° C) und nur mit passendem Spülmittel gereinigt werden.

Glasklar oder farbenfroh?


Neben glasklaren Trinkgefäßen gibt es auch solche aus farbigem Glas. Dies kann sehr fröhlich wirken, aber auch schnell zu viel werden. Durchgefärbtes Glas ist ebenso haltbar wie klares. Anders sieht es mit aufgedruckten Dekoren, Gold- oder Platinauflagen sowie geätzten und gravierten Gläsern aus. Dieses sollte man immer von Hand spülen, damit das Dekor erhalten bleibt und man lange Freude daran hat. Wie lange es sich bei Spülmaschinenbenutzung hält, ist von der Art des Dekors sowie vom Hersteller abhängig.


Wes es sonst noch zu beachten gilt

Zuletzt steht noch die Frage im Raum, ob man ein einzelnes Glas kaufen möchte oder sich ein Set zulegt. Bei Sets ist der Stückpreis meist billiger, als wenn man Einzelstücke kauft. Bei den einzeln zu kaufenden Produkten gibt es dafür auch oft sehr außergewöhnliche Modelle, die echte Hingucker sind. Sinnvoll kann es auch sein, sich eine Glasserie zu kaufen, bei der die Formen und Dekore der Gläser zusammenpassen. So ist sichergestellt, dass die Wein- zu den Sekt und Wassergläsern passen. Gerade wenn kleine Kinder im Haushalt leben sollte man zudem überlegen, ob die namhafte Serie eines bekannten Herstellers eine gute Lösung wäre. Im Gegensatz zu No-Name Produkten ist bi diesen in der Regel eine lange Nachkaufzeit sichergestellt.