Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Internet-Browser, um bei CHECK24 einzukaufen.
089 - 24 24 11 55 Service-Hotline 08 - 20 Uhr Häufige Fragen »
Warenkorb
0 Produkte
Sie sind hier:

Kompaktkameras

Beliebte Marken

  • Canon
  • Panasonic
  • Sony
  • Fujifilm
  alle Filter einblenden Filter zurücksetzen

Preisvergleich verfeinern

  • Preis
    •  
  • Marke
    •  
  • Kamera-Typ
    •  
  • Auflösung (Effektive Pixel)
    •  
  • Auflösung (Maximale Pixel)
    •  
  • Sortieren nach
93 Ergebnisse

Kompaktkamera Kaufberatung

Kompaktkameras eignen sich besonders für Hobbyfotografen, die mit vielen Automatikfunktionen und Motivprogrammen arbeiten möchten. Je nach Preisklasse können hochwertige Kompaktkameras jedoch der Qualität einer Spiegelreflexkamera nahekommen und bieten in diesem Fall auch den Freiraum für manuelle Einstellungen.

Megapixel & Bildqualität

Wer qualitativ hochwertige Bilder aufnehmen möchte, sollte sich nicht ausschließlich an der Anzahl der Pixel orientieren, da die Bildqualität immer ein Zusammenspiel zwischen Megapixelzahl und Sensorgröße ist. Eine Kamera mit lediglich sechs Megapixeln kann für Schnappschüsse bereits ausreichend sein. Viele namhafte Hersteller wie Canon, Nikon und Sony bieten mittlerweile günstige Modelle mit einem guten Verhältnis zwischen Megapixelzahl und Sensor an. Es ist jedoch wichtig, dass die Kamera über einen ausreichend großen Sensor verfügt. Bei einer höheren Megapixelzahl können nachträglich jedoch kleinere Bildausschnitte gewählt werden, ohne einen Qualitätsverlust zu erleiden.

Zoom & Bildstabilisator

Ein optischer Zoom bringt die gewünschte Vergrößerung ohne Qualitätsverlust. Er zoomt das Bild mit der Linse heran, sodass Auflösung und Qualität beibehalten werden. Viele aktuelle Modelle arbeiten ergänzend mit digitalem Zoom. Dieser vergrößert jedoch lediglich den Bildausschnitt, was mit zunehmender Größe einen immer stärkeren Qualitätsverlust und erhöhtes Bildrauschen zur Folge hat.
Ebenfalls sehr praktisch, sind Kompaktkameras mit eingebautem Bildstabilisator, der ein Verwackeln der Bilder reduziert. Die verwendeten Techniken unterteilen sich in optische, mechanische und digitale Bildstabilisatoren. Am unvorteilhaftesten schneiden Kameras mit digitalen Stabilisatoren ab. Die Technik der digitalen Stabilisatoren unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller, führt jedoch häufig zu starkem Bildrauschen. Mechanische Stabilisatoren schneiden in der Regel besser ab. Bei dieser Technik sind der Sensor, die Linse oder andere Teile der Kamera beweglich gelagert und gleichen so die Bewegungen der Kamera aus.

Funktionen & Einstellungsmöglichkeiten

Viele Kompaktkameras bieten ihren Nutzern speziell abgestimmte und teilweise ausgefallene Zusatzfunktionen und Motivprogramme an. So kann der ungeübte Fotograf aus einer Vielzahl an Automatiken wählen und erhält auf Knopfdruck überzeugende Fotos. Wer experimentierfreudiger ist, sollte darauf achten, dass die gewählte Kamera auch manuelle Einstellungsmöglichkeiten zulässt.
Die meisten Kameras bieten neben der Foto- auch eine Videofunktion an. Hier ist darauf zu achten, ob die Kamera über eine HDMI-Schnittstelle verfügt. Diese erlaubt es dem Fotografen, das Gerät direkt mit einem Fernsehgerät zu verbinden und die Bilder dort zu betrachten. Einige Kameras sind zudem mit WLAN ausgestattet, was das unmittelbare Hochladen der Fotos ins Netz erlaubt.