Merkzettel
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Nintendo-Konsolen | 12 Ergebnisse

Sortieren nach:
14 Angebote
-33%
(179,00 ) - (268,99 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
29
26 Angebote
-34%
(284,89 ) - (431,77 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
18 Angebote
-28%
(299,00 ) - (414,86 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
8 Angebote
-34%
(179,00 ) - (269,22 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
19 Angebote
-40%
(179,00 ) - (290,99 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
18 Angebote
-34%
(194,95 ) - (290,99 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
12 Angebote
-28%
(374,95 ) - (522,54 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
2 Angebote
-5%
(379,26 ) - (399,00 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
14 Angebote
-29%
(239,00 ) - (336,37 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
44
11 Angebote
-22%
(438,00 ) - (560,42 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.
23
15 Angebote
-30%
(229,05 ) - (336,37 )
zzgl. Versand
Lieferung Do 23.09. - Sa 25.09.
9 Angebote
-33%
(199,99 ) - (298,99 )
KOSTENLOSE Lieferung
Do 23.09. - Sa 25.09.

Nintendo-Konsolen Kaufberatung

Von den drei aktuellen Konsolenherstellern ist Nintendo am längsten am Markt. Der japanische Konzern wandert von Hoch zu Tief und wieder zurück. Der neueste Streich, die Nintendo Switch, ist nach dem Wii-U-Debakel wieder ein voller Erfolg. Das Konzept, stationäre und mobile Konsole zu vereinen, trifft den aktuellen Zeitgeist. Die typischen Nintendo-Spiele tragen ihren Teil dazu bei. Da jedoch der Handheld-Markt schon immer ein wichtiges Standbein für Nintendo war, bietet man Spielern mit der Switch Lite nun auch eine Alternative an, die rein auf das mobile Spielen ausgelegt ist.

Nintendo Switch

Während Xbox Series und PlayStation 5 rein stationär sind, ist die Nintendo Switch mobil. Der Hybrid aus Handheld und stationärer Spielekonsole macht es sich zwischen den Stühlen gemütlich und erlaubt dem Spieler die größere Freiheit, wann und wo er zocken möchte. Dazu liegt der Konsole die Docking-Station bei. Wird die Switch in diese eingelegt, überträgt sich das Bild auf den Fernseher. Herausgezogen wird an derselben Stelle auf dem integrierten Display weitergespielt. Somit sind erstmals große Konsolenspiele wie Skyrim, die ehemals dem TV vorbehalten waren, auch unterwegs in Bus, Bahn, Auto, Strand oder Park erlebbar. Zu beachten ist, dass die Online-Funktionen nur im WLAN bzw. Smartphone-Hotspot nutzbar sind; einen SIM-Kartenslot für mobiles Internet hat die Switch nicht.

Das Games-Angebot ist im direkten Vergleich zu den Konsolen von Sony und Microsoft allerdings überschaubar. Viele große Multiplattform-Titel schaffen es nicht auf die Nintendo Switch und wenn doch, können sie grafisch nicht mit den anderen Fassungen mithalten. Im Gegensatz zum Vorgänger Wii U wird die Switch jedoch mit deutlich mehr Games bedacht, Hersteller bringen immer häufiger ihre großen Titel auf die transportable Konsole. So sind auf ihr unter anderem die neuen DOOM- und Wolfenstein-Spiele erhältlich, FIFA erfreut sich großer Beliebtheit und selbst bisher Nintendo-abstinente Serien wie Civilization, Dark Souls und Diablo sind vertreten. Wer mit der Konsole online spielen möchte, muss den Dienst „Nintendo Switch Online“ abonnieren. Darin enthalten sind außerdem ausgewählte NES und SNES-Titel, die jederzeit gespielt werden können.

Am ehesten wird eine Nintendo-Konsole jedoch aufgrund der Nintendo-eigenen Titel bevorzugt. Figuren wie Super Mario oder die Pokémon sind weltweit bekannt und im Konsolen-Segment nur auf Nintendo-Hardware vorzufinden. Weitere langlebige Serien und Fan-Favoriten wie The Legend of Zelda, Yoshi, Kirby, Donkey Kong, Mario Kart, Mario Party und vieles mehr gibt es nur bei Nintendo, in der aktuellsten Version auf der Nintendo Switch. Gerade gesellige Naturen kommen mit der Switch auf ihre Kosten, lassen sich doch bis zu acht Konsolen drahtlos verbinden, um gemeinsam bzw. gegeneinander zu spielen. Dank der kleinen Controller, genannt Joy-Con, spielt man sogar zu zweit direkt auf der Switch selbst: einfach einen Controller weitergeben, den Standfuß umklappen und die Switch auf eine feste Unterlage stellen. Die Joy-Con sind vollgestopft mit Technik wie HD Rumble, einer Infrarot-Kamera und der Möglichkeit, sie wie schon die Wii-Fernbedienung für Bewegungssteuerung einzusetzen.

Zusätzlich zur Standard-Switch hat Nintendo die Switch Lite im Angebot. Dabei handelt es sich um eine Variante der Konsole, die nicht am Fernseher betrieben werden kann. Sie ist also ausschließlich als Handheld konzipiert, was sich am widerstandsfähigeren Gehäuse, den nicht abnehmbaren Bedienelementen und dem etwas kleineren Gehäuse nebst Display bemerkbar macht. Aufgrund der festen Joy-Con sind manche Spiele nicht auf der Switch Lite spielbar oder es müssen weitere Controller dazugekauft werden.

(New) Nintendo 3DS (XL)

Mit dem Nintendo 3DS und seinem größeren Modell Nintendo 3DS XL, der größere Bildschirme aufweist, hat es Nintendo geschafft, 3D ohne Brille für jeden anzubieten und erschwinglich zu machen. So gut wie jedes Spiel nutzt den Tiefeneffekt des Systems, sodass man noch tiefer hineingezogen wird. Einige verwenden den 3D-Effekt auch, um Objekte oder anderes quasi aus dem Bildschirm herausragen zu lassen. Man muss es allerdings selbst gesehen haben, um die Umsetzung beurteilen zu können. Es lässt sich allerdings sagen, dass der Blickwinkel recht gering ist und man den Nintendo 3DS in einem bestimmten Winkel halten muss, um in den vollen Genuss des 3D-Effekts kommen zu können. Außerdem ist er bis auf wenige Ausnahmen nicht zwingend erforderlich, man kann also auch ohne ihn spielen.

Da moderne Spiele zumeist in einer 3D-Umgebung stattfinden, können Spielfiguren nicht nur mit einem Steuerkreuz, sondern auch mit dem Schiebepad gesteuert werden. Die Steuerung wird so genauer und angenehmer, leider fehlt jedoch ein zweites Schiebepad, mit dem man die Kamera hätte bedienen können, wie man es von den großen Konsolen kennt. Dieser wurde mit dem New 3DS (XL) endlich nachgeliefert. Davon abgesehen hat der Nintendo 3DS aber einen großen Pluspunkt: Er ist komplett abwärtskompatibel zum Nintendo DS. Jedes DS-Spiel kann also auch auf dem Nintendo 3DS gespielt werden (umgekehrt ist das nicht möglich). Dem kommt zugute, dass der untere der beiden Bildschirme erneut ein Touchscreen ist. Die beiden Kameras auf der Frontseite des Nintendo 3DS erlauben nicht nur Fotos in 3D, sondern auch diverse Augmented Reality-Spielereien. Dann können Sie beispielweise Ihren digitalen Hund aus Nintendogs + Cats in die Wirklichkeit holen.

(New) Nintendo 2DS (XL)
Ein weiteres Modell des Nintendo 3DS ist der Nintendo 2DS. Der Name kann verwirrend sein, trifft den Kern dieser Plattform aber sehr gut. Der 2DS ist nämlich nicht dazu in der Lage, 3D-Tiefeneffekte darzustellen. Er unterscheidet sich aber in noch weiteren Punkten vom Nintendo 3DS. So gibt es lediglich einen Lautsprecher, das Wireless-Signal muss umständlich über die Einstellungen deaktiviert werden und die Bauweise ist eine komplett andere. Während der 3DS nämlich zugeklappt werden kann, bleibt der Nintendo 2DS starr. Daraus resultiert aber auch eine bessere Griffigkeit und Haltbarkeit. Der Nintendo 2DS ist perfekt geeignet für jüngere Spieler. Als aktuellste Revision ist der New Nintendo 2DS XL erhältlich. Er orientiert sich vom Aussehen her an den 3DS-Modellen, kommt aber weiterhin ohne 3D-Fähigkeit aus.