Gespenstisch weiße Zähne

Hits für Kids - Kinderzahnpflege im Preisvergleich

Zahnpflege mit Aktivkohle im Preisvergleich

Zahnpflege Kaufberatung

Für strahlend saubere Zähne benötigen Sie natürlich das richtige Equipment – sei es eine Elektrische Schallzahnbürste für besonders empfindliche Zähne oder eine Bleaching-Schiene, um Ihre Zähne sichtbar aufzuhellen. Am besten stimmen Sie Ihre Zahnpflegeprodukte optimal auf Ihre eigenen Bedürfnisse ab – egal, ob sanfte Reinigung, Aufhellung oder Naturzahnbürsten: Hauptsache, Sie fühlen sich mit Ihrem Produkt wohl.

Die richtige Zahnbürste finden: Elektrische Zahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten erleichtern die tägliche Zahnpflege-Routine enorm. Verschiedene Modelle arbeiten mit unterschiedlichsten Reinigungstechniken, die im Vergleich zu einer herkömmlichen Handzahnbürstedie Ihre Zähne gründlicher und effektiver reinigen. Gleichzeitig verfügen viele elektrische Zahnbürsten über zusätzliche Funktionen, die beispielsweise das Zahnfleisch massieren oder einen speziellen Modus zur Zahnaufhellung. Man kann grundsätzlich zwei verschiedene Reinigungsarten unterscheiden: (Ultra-)Schalltechnologie und oszillierend-rotierende Bewegungen. Schallbürsten eignen sich besonders für empfindliche Zähne. Außerdem wird ihnen nachgesagt, dass sie sich optimal für den Umstieg von einer manuellen auf eine elektrische Putzweise eignen, da sie schonender reinigen als ihr Konterpart. Viele elektrische Zahnbürsten, egal ob oszillierend oder mit Schalltechnologie, sind mit nützlichen Funktionen ausgestattet, die einen beim täglichen Zähneputzen unterstützen. Ein Zwei-Minuten-Timer hilft beim Einhalten der von Zahnärzten empfohlenen Putzdauer, während eine zusätzliche Andruckkontrolle empfindliches Zahnfleisch und sensible Zähne vor zu starkem Druck schützt. Viele Geräte lassen sich zudem via Bluetooth mit einer Zahnputz-App verbinden, die Ihnen zusätzliches Feedback zu Ihrer Putzdauer und -genauigkeit geben kann.

Folgekosten

Um die Zahnbürste noch besser den eigenen Mundpflegebedürfnissen anpassen zu können, bieten die Hersteller verschiedene Bürstenköpfe an. Egal ob mit extra weichen Borsten oder mit Gummieinsätzen zum Polieren der Zahnoberfläche, für jeden ist etwas dabei. Hier muss jedoch schon vor dem Kauf der Zahnbürste auf den Preis dieser Ersatzbürsten geachtet werden, da diese den Großteil der Folgekosten ausmachen. Als Faustregel gilt hier, dass der Bürstenkopf circa alle sechs bis acht Wochen ausgetauscht werden sollte.

Die richtige Zahnbürste finden: Handzahnbürsten

Die Handzahnbürste stellt die verbreitetste und günstigste Alternative unter den Handstücken dar. Üblicherweise gibt es sie in den Härtegraden weich, mittel und hart, welche Sie entsprechend Ihrer Putztechnik und der Beschaffenheit Ihres Zahnfleisches auswählen sollten. Harte Bürstenköpfe erzielen gewiss ein äußerst gründliches Ergebnis, sollten aber bei Zahnfleischverletzungen nicht zum Einsatz kommen. Besonders schmerzempfindliche Zähne sollten eher mit weicheren Borsten gepflegt werden, ebenso wie Milchzähne. Idealerweise wählen Sie auch die Borstenform und -größe entsprechend Ihrer Bedürfnisse aus. So gibt es beispielsweise flexible Borstenköpfe mit unterschiedlichen Borstenlängen, die sich durch ihre versetzte Anordnung besonders gut zur Beseitigung von Plaque eignen. Kleinere Köpfe eignen sich hervorragend zur gezielten Reinigung von schwierigen Stellen.

Bürstenköpfe

Elektrische Zahnbürsten bieten die optimale Unterstützung beim täglichen Zähneputzen. Neben verschiedenen Modellen, mit unterschiedlichen Funktionen und einem umfangreichen Zubehör, kann man die Zahnbürste den eigenen Mundpflegebedürfnissen mit dem richtigen Bürstenkopf noch individueller anpassen.

Schall versus oszillierend-rotierend

Zuallererst muss der Bürstenkopf kompatibel mit der elektrischen Zahnbürste sein, die man zu Hause hat. Hier ist zu beachten, dass auf Schallzahnbürsten nur Bürstenköpfe mit der gleichen Reinigungstechnik passen. Dasselbe gilt für oszillierend-rotierende Modelle. Generell lässt sich sagen, dass Schall-Aufsteckbürsten in der Regel länglich sind und Bürstenköpfe für oszillierende Geräte rundlich. Gleichzeitig sind Marken wie Braun Oral-B oder Philips Sonicare nicht miteinander kompatibel, auch wenn beide über Schall-Modelle verfügen. Beispielsweise passt ein Philips Sonicare Bürstenkopf nicht auf die Braun Oral-B Pulsonic Schallzahnbürste. Egal ob man empfindliches Zahnfleisch hat oder oberflächliche Zahnverfärbungen, für nahezu jedes Problem gibt es den passenden Bürstenkopf. Weiche Borsten bieten bei gereiztem Zahnfleisch und sensiblen Zähnen eine schonende und sanfte Reinigung, während Bürstenköpfe mit Gummieinsätzen und härteren Borsten besonders effektiv und gründlich arbeiten. In jedem Fall entfernen elektrische Zahnbürsten bis zu zwei Mal mehr Plaque und der richtige Bürstenkopf sorgt für das zusätzliche Extra bei der täglichen Mundpflege.

Mundduschen

Etwa 30 Prozent der gesamten Zahnoberfläche bilden die Zahnzwischenräume. Vor allem dort entstehen Bakterien, die zu Karies, Zahnstein oder schmerzhaften Entzündungen führen können. Daher ist eine elektrische Munddusche die ideale Ergänzung zur täglichen Zahnreinigung. Sie entfernt effektiv Plaque an den Stellen, die eine handelsübliche Zahnbürste nicht erreicht. Nahezu alle Mundduschen arbeiten mit einem einfachen Wasserstrahl. Einige Ausnahmen wie die Philips Sonicare Airfloss nutzen stark komprimierte Luft, die mit nur wenig Wasser versetzt wird. Um Plaque aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen, muss der Wasser- oder Luftstrahl über genügend Druck verfügen. Allerdings sollte dieser nicht zu stark sein, da sonst das Zahnfleisch verletzt werden kann. Daher ist eine Munddusche mit individuell einstellbarem Druck von mindestens fünf bar empfehlenswert.

Zahnpasta

Insgesamt gibt es viele verschiedene Produkte auf dem Markt: Zahnpasta, Zahngel, Zahnpulver, Zahnschaum oder spezielle Produkte zum Bleaching usw. Generell sind Zahnpasten eher für den täglichen Gebrauch gedacht, alles andere (Zahngels und -seren zum Beispiel) eher zur zusätzlichen Unterstützung. Vor allem Bleaching-Artikel können bei zu häufiger Anwendung den Zahnschmelz schädigen. Sie können dabei aus vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen oder Wirkungsweisen auswählen. So gibt es beispielsweise spezielle Zahnpasten für empfindliche Zähne, bei entzündetem Zahnfleisch oder Mundgeruch - sowie ausgefallene Aromen wie Schokolade oder Cola.

Ohne Fluorid oder mit Fluorid?

Fluoridhaltige Zahnpasta gilt nach wie vor als Nummer Eins in Sachen Kariesprophylaxe. Zudem erhöht Fluorid die Widerstandsfähigkeit des Zahnschmelzes gegenüber säurehaltigen Lebensmitteln. Da Kleinkinder beim Zähneputzen allerdings hin und wieder etwas Zahnpasta verschlucken, ist der Fluoridgehalt in Kinderzahnpasten generell geringer, wobei einige Produkte auch gänzlich auf Fluorid verzichten.

Mundhygiene

Eine rundum sorgfältige Dentalpflege mit zusätzlichen Mundhygiene-Produkten sorgt dafür, dass Ihre Zähne gesund & widerstandsfähig bleiben. Mit Zahnseide, Interdentalsticks, Mundspülungen oder Bleaching-Produkten beugen Sie nicht nur Entzündungen oder Verfärbungen vor, sondern bringen Ihre Zähne zum Strahlen. Eine regelmäßige Zahnzwischenraumreinigung mit Zahnseide oder Interdentalsticks befreit von hartnäckigem Plaque und beugt gleichzeitig dessen Neubildung vor. Mundspülungen sorgen nicht nur für einen frischen Atem, sondern auch für ein gesundes Zahnfleisch. Besonders bei Entzündungen eignen sich hier spezielle Produkte zur gezielten Bekämpfung von Bakterien. Vor allem Prothesen benötigen eine spezielle Pflegeroutine mit Haftcremes, Haftkissen oder z.B. Reinigungstabs. Auch gegen kleinere Zahnverfärbungen können Sie aktiv mit Bleaching-Produkten vorgehen oder ein natürliches Weiß fördern, indem sie ihre Zahnpflege mit aufhellenden Präparaten ergänzen.