Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Internet-Browser, um bei CHECK24 einzukaufen.
089 - 24 24 11 55 Service-Hotline 08 - 20 Uhr Häufige Fragen »
Warenkorb
0 Produkte
Sie sind hier:

Fritteusen (113 Ergebnisse)

Beliebte Marken

Clatronic
Philips
Princess
Tefal
DeLonghi
Moulinex

Beliebte Filter

Produkte filtern   alle Filter einblenden Filter zurücksetzen

Produkte filtern

  • Preis
    •  
  • Marke
    •  
  • Sortieren nach

Fritteuse Kaufberatung

Mit einer Fritteuse können neben Pommes Frites verschiedenste Lebensmittel von Fleisch bis Gemüse in Fett oder Öl ausgebacken werden. Aktuelle Geräte unterscheiden sich in ihrer Bauart ebenso wie in Leistung und Ausstattung. Je nach Einsatzgebiet sollte das passende Modell gewählt werden.

Temperatur & Leistungsstufen

Aktuelle Fritteusen können Öl auf Temperaturen von bis zu 200 Grad Celsius erhitzen. Um den Acrylamid-Gehalt nicht durch zu starke Hitze zu erhöhen, sollte die Temperatur jedoch möglichst nicht über 170 Grad Celsius eingestellt werden. Deshalb ist es sinnvoll, die genaue Temperatur am Gerät einstellen zu können, was sich meist über einen Regler steuern lässt.
Die Leistung aktueller Fritteusen liegt in der Regel zwischen 1.000 und 3.000 Watt. Ein durchschnittlicher Wert ist dabei am sinnvollsten: Mit steigender Leistung erhitzt das Gerät zwar schneller, allerdings auf Kosten eines höheren Stromverbrauchs. Weitere Vorteile hat die hohe Leistung meist nicht.

Frittierkorb & Deckel

Der Deckel der Fritteuse ist entweder lose oder als Klappversion erhältlich. Während sich ein Klappdeckel auf Knopfdruck nach oben hin öffnet, muss der lose Deckel manuell entfernt werden. Dadurch kann für den Nutzer Verbrennungsgefahr bestehen, wenn das entstehende Kondenswasser mit der Haut in Berührung kommt.
Aktuelle Geräte verfügen über eine sogenannte „Liftomatik“. Dabei wird der Frittierkorb erst mit dem Schließen des Deckels in das Öl abgesenkt. Das vermeidet Fettspritzer und bietet zudem die Möglichkeit, den Korb bei geschlossenem Deckel abtropfen zu lassen.
Für ein möglichst fettarmes Frittieren bietet sich ein Gerät mit rotierendem Korb an. Modelle dieser Art benötigen deutlich weniger Öl für ein ähnliches Ergebnis. Dadurch kommt das Frittiergut weniger lange mit dem Öl in Berührung und nimmt weniger Fett auf.

Kaltzone & Luftfilter

Moderne Fritteusen sollten in jedem Fall über eine Kaltzone verfügen. Das Heizelement ist bei dieser Technik schwebend verbaut, sodass sich darunter eine kühlere Zone bilden kann. Herabfallende Frittier-Reste landen in dieser Zone und verbrennen nicht weiter – dadurch kann das Öl über längere Zeit genutzt werden, ohne dass der Geschmack darunter leidet. Mit einem Luftfilter, der im Deckel eingebaut ist, kann der Fettgeruch reduziert werden, wenn der Aktivkohlfilter regelmäßig gewechselt wird. Ein alternativer Metalldauerfilter muss nicht ausgetauscht werden, filtert allerdings nur Fett-Tröpfchen aus dem Wasserdampf. Andere Teilchen werden nicht gebunden.

CHECK24 Auszeichnungen

  • EHI
  • Tüv Service tested sehr gut
  • Service Rating Excellent
  • 1. Platz-getestet.de
  • Tüv Süd
  • Computerbild Test-Sieger
  • Stiftung Warentest: Gut (2,0)