Wäscheaufbewahrung | 6 Ergebnisse

Sortieren nach:
Marke Franz Müller
2 Angebote
-16%
(29,99 ) - (35,89 )
KOSTENLOSE Lieferung
Mo, 28. Sep. - Mi, 30. Sep.
3 Angebote
-16%
(28,68 ) - (34,11 )
KOSTENLOSE Lieferung
Mo, 28. Sep. - Mi, 30. Sep.
2 Angebote
-9%
(60,23 ) - (65,85 )
KOSTENLOSE Lieferung
Mo, 28. Sep. - Mi, 30. Sep.
2 Angebote
-30%
(73,79 ) - (105,85 )
KOSTENLOSE Lieferung
Mo, 28. Sep. - Mi, 30. Sep.
2 Angebote
-12%
(34,11 ) - (38,85 )
KOSTENLOSE Lieferung
Mo, 26. Okt. - Mo, 23. Nov.
2 Angebote
-11%
(58,48 ) - (65,85 )
KOSTENLOSE Lieferung
Mo, 28. Sep. - Mi, 30. Sep.

Wäscheaufbewahrung Kaufberatung

In einer ordentlichen Wohnung muss alles einen Platz haben. Dies gilt natürlich auch für Schmutzwäsche. Um Ordnung in dem Wäschechaos zu halten braucht es eine Möglichkeit der Wäscheaufbewahrung. Bevor sie also in die Waschmaschine kommen, haben Bettwäsche, Kleidung und andere Textilien einen festen Platz. Wäscheaufbewahrung kommt jedoch in verschiedensten Formen und Arten, Farben und Materialien. Um Ihnen die Auswahl aus etlichen Varianten zu erleichtern, führen wir Ihnen die gängigsten Aufbewahrungsmöglichkeiten auf und zeigen Ihnen worauf Sie bei einem Kauf achten sollten. So gucken Sie ganz bestimmt nicht dumm aus der Wäsche.

 

Der einfache Plastikkorb

Er ist fast in jedem Haushalt zu finden – der Plastikkorb. Er ist die günstigste Variante und besonders praktisch für den Transport der Wäsche. Plastikkörbe sind sehr leicht zu reinigen, denn auch saubere Wäsche soll in einem sauberen Korb transportiert werden.

 

Der Wäschekorb

Eine ansehnlichere Alternative zum Plastikkorb ist der Wäschekorb. Auf Grund von Größe und Gewicht kommen Wäschekörbe meist eher als Wäschesammler zum Einsatz. Sie sind in den verschiedensten Materialien erhältlich und unterscheiden sich oft in Form und Farbe. Die gängigsten Materialien sind Rattan, Bambus, Kunststoff, Leinen, Weide oder auch Holz. Um die Wäsche dennoch bequem von A nach B transportieren zu können, besitzen einige Designs einen Innenbeutel, der sich meist herausnehmen und waschen lässt. Wäschekörbe gibt es sowohl mit Deckel, als auch in offener Form. Varianten ohne Deckel haben den Vorteil, dass sie besser durchlüftet sind als geschlossene. Jedoch ist die Schmutzwäsche nicht so gut vor Blicken verborgen.

 

Komfortable Wäscheaufbewahrung

Wer aus Ästhetik- oder Platzgründen keinen Wäschekorb offensichtlich im Raum stehen haben möchte, ist mit einem sogenannten Wäschehocker oder einer Wäschebank gut beraten. Diese bietet nämlich auch eine Sitzmöglichkeit. So lässt sich nicht unmittelbar darauf schließen, dass eine komfortable Sitzbank oder ein Badhocker einen Wäschekorb birgt. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen.

 

Wäschesortierer

Besonders praktisch sind Wäschesortierer. Hier spart man sich nämlich die Sortierung vor dem Wäschewaschen, denn Wäschesortierer haben abgetrennte Bereiche, beziehungsweise Fächer. So kann man die Wäsche direkt beim Wäschesammeln nach Farben, Materialien oder Waschtemperatur sortieren. Wäschesortierer haben oftmals einen Metallrahmen, in den die einzelnen Wäschebeutel hängen. Diese lassen sich herausnehmen, sodass Entleeren ganz einfach ist. Besonders praktisch sind Varianten mit Rollen. Doch auch Wäschekorb-Modelle aus Holz oder anderen Materialien besitzen oftmals Fächer für die Sortierung.

 

Wäschesack

Bei besonders wenig Platz eignet sich ein Wäschesack. Dieser ist die platzsparendste Variante und zugleich die leichteste. Mit einem Wäschesack lässt sich Wäsche leicht verstauen und transportieren. Besonders geeignet ist er für Singles, beziehungsweise für Alleinlebende. Personen, die über keine Waschmöglichkeit verfügen, können mit dem Waschsack einfach in den Waschsalon spazieren. Nochmaliges Umräumen der Schmutzwäsche ist somit nicht erforderlich. Wichtig ist, dass der Wäschebeutel aus einem atmungsaktiven Stoff besteht.

 

Welches Fassungsvermögen braucht ein Wäschesammler? 

Dies lässt sich leicht selbst berechnen, denn das benötigte Fassungsvermögen hängt von der Personenanzahl im Haushalt ab. In einem Single-Haushalt wird ein Wäschesammler mit bis zu 35 Litern benötigt. Wohnen schon zwei Personen in einem Haushalt werden ungefähr bis zu 60 Liter benötigt. Familien mit zwei Kindern brauchen über 80 Liter. Neben der Personenanzahl die den Wäschesammler nutzt, kommt es auch darauf an, wie häufig gewaschen wird. Wer häufiger wäscht braucht kein großes Fassungsvolumen.

 

Welche Materialien eignen sich am besten?

Holz sieht nicht nur schick aus, Holz ist zudem sehr robust. Hierbei sollte beachtet werden, dass das Holz behandelt ist, sodass nasse Wäsche keine Schäden am Material verursacht. Besonders bei Holz empfiehlt es sich eine Variante mit Luftlöchern zu wählen. Des Weiteren sind Wäschekörbe aus Aluminium sehr stabil und langlebig. Das vergleichsweise kleine Gewicht bei Aluminium Wäschekörben macht das Bewegen oder Tragen leichter. Rattan sieht hochwertig aus und lässt sich mit fast allen Einrichtungsstilen kombinieren. Rattan ist wetterabweisendes Material und trocknet sehr schnell. Bambus ist ebenfalls eine schöne Alternative, jedoch sind Wäschesammler aus Bambus nicht so luftdurchlässig.